Saison 2013/14 Frühjahr


A-Team: 3. Platz bedeutet beste Platzierung in der Landesliga


B-Team erspielt soliden Mittelfeldplatz


U15: Vizemeisterinnen!


U13 Lernjahr


U13 Herthergasse erspielt Platz 2

Tordifferenz entschied über Turniersieg

04.06.2014 - Mit einer tollen kämpferische Lesitung und Toren von Suzana Bungu (4), Spielerin der aktuellen U14 des MFFV 23, und Ayca , konnten beim B-Pool Turnier für Schülerinnenteams der 1. und 2. Klassen, 10 Punkte erspielt werden. Torhüterin Sabine erhielt nur ein Gegentor und konnte sogar einen Handselfmeter parieren. Auch die Turniersiegerinnen vom BrG Gerasdorf hatten in der Endabrechnung 10 Punte, aber ein um ein Tor besseres Torverhältnis, und somit das glücklichere Ende für sich. 

Wendstattgasse Herthergasse 0 : 1
Herthergasse Enkplatz  2 : 1
Herthergasse Contiweg 2 : 0
Gerasdorf Herthergasse 0 : 0
 
1. Gerasdorf  10  6:1 
2. Herthergasse 10 5:1
3. Wendstattgasse  6  
4. Enkplatz 3  
5. Contiweg 0  

U13: Aller Anfang ist schwer

Oder: Lernjahre sind keine Herrnjahre

31.05.2014 - Sowohl Trainer Ing. Misch, als auch die Spielerinnen sind mit vollem Elan bei der Sache. Doch viele Mädchen haben erst kurz vor, oder sogar während der laufenden Saison, mit dem Fußballspielen begonnen. Auch hat das jüngste MFFV Mädchenteam das mit Abstand niedrigste Durschnsittsalter aller Ligakonkurrentinnen. Weiters kommen alle anderen Teams aus Vereinen mit Burschennachwuchs-mannschaften, in denen die eine oder andere Kickerin auch mitspielt und Erfahrung sammeln konnte. Fehlende Spielvoraussetzungen/-praxis und körperliche Unterlegenheit schlagen sich deutlich in den Ergebnissen nieder. Bislang konnte noch keine der vier Frühjahrspartien geweonnen werden. Das beste Ergebnis war ein 1:6, aber es gab auch zwei 0:14 Niederlagen. Trotz alldem, es gibt einige sehr talentierte Mädchen im Kader, die es nun gilt, behutsam weiterzuentwickeln.


B-Team: Geglückter Saisonabschluss

6:1 und fünfter Platz in der Endabrechnung

29.06.2014 - Einen guten Abschluss fand die Saison auch für das B-Team. Zweimal wetterbedingt verschoben, fand das Spiel gegen nur neun Großfeld-Kickerinnen statt. In Abwesenheit von Vanessa Rauter taten sich die MFFV 23 Spielerinnen schwer, den Ball ins Tor zu bringen. Einen großen Anteil daran hatte die hervorragende Großfeldtorhüterin Jasmin Herrmann. Ein Schuss von Nora Peternell in der 32. Minute stellte den Pausenstand von 1:0 für den MFFV 23 her. Zur Pause kamen dann Jenni Traun und Lisa Stein (beide aus der U15), letztere feierte ihr Meisterschaftsdebüt im B-Team. Dieser Einstand konnte für Lisa Stein nicht besser ausfallen, schoss sie doch in Minute 52 und 61 Tor Nummer zwei und drei für die Atzgersdorferinnen. Auch Kapitänin Verena Kis konnte sich noch dreimal in die Torliste eintragen. Zwischenzeitlich nahmen manche Spielerinnen das Spiel nicht mehr all zu ernst, was zum Ehrentreffer von Großfeld führte. Doch das 6:1 genügte um das B-Team von ALtera Porta noch zu überholen und sich den fünften Meisterschaftsrang zu sichern.


U14: Landhaus siegt gegen Vienna 1:0

MFFV 23 Vizemeisterinnen!

24.04.2014 - Obwohl die MFFV23 Mädchen im Frühjahr keine Niederlage hinnehmen mussten, hing es im letzten Spiel vom Ergebnis der Begegnung zwischen Vienna und Landhaus ab, ob es für unseren Nachwuchs in der Endabrechnung Platz zwei oder drei werden würde. Dabei war es nur wichtig, dass die Vienna nicht gewinnt, denn vom Torverhältnis her, genügte den jungen Atzgersdorferinnen ein Remis.  Es war eine enge Partie, in der Landhaus mit dem 1:0 in der 36. Minute den Auswärtssieg fixierte. Wir gratulieren dem Meister USC Landhaus und freuen uns, über den zweiten Rang, die beste Platzierung des MFFV 23, die jemals in einem offiziellen Nachwuchsbewerb erspielt wurde.


Sportklub - MFFV23 A endet 4:2

Dritter Platz bedeutet eindeutige Steigerung zur letzten Saison

18.05.2014 - Das immer noch sehr junge Team von Trainer Kratky hat sich im letzten Jahr wieder enorm weiterentwickelt. Daran ändert auch die unglückliche Auwärtsniederlage gegen den neuen Meister nichts. Am Vizemeistertitel sind die Mädchen nur knapp vorbeigeschrammt. Gratulation an Trainer Kratky und sein Team, von dem in den nächsten ein, zwei Jahren noch Großes erwartet werden kann!


Siege von A-, B- und U15-Team

Nur die jüngsten Mädchen verloren

MFFV 23 - Alxingergasse 7:0 (3:0)

11.05.2014 - In der vorletzten Spielrunde waren Starkregen und die daraus resultierenden Platzverhältnisse, der größte Gegner in Atzgersdorf. Der MFFV 23 beherrschte, die mit nur 10 Spielerinnen angereiste, Alxingergasse von der ersten bis zur letzten Spielminute. 
Tore für den MFFV 23: Dölzel (2), Kofler, Wallner, Karacan (2), Kovar

MFFV 23 1b - Union Mauer 6:1 (3:1)

11.05.2014 - In diesem Spiel setzte sich eindeutig die Jugend gegen die Efahrung durch. Die Atzgersdorferinnen waren über weite Strecken des Spieles Ton angebend. De Vorentscheidung war bereits in der 25. minute gefallen, als Verena Kis zum 3:0 einschoss.
Tore für den MFFV 23: Verena Kis (2), Julia Müllner, Theresa Sachs (2), Vanessa Rauter.

Spielentscheidendes Tor bereits in Minute 1 gegen Sportklub

10.05.2014 - Bereits beim ersten Angriff nahm sich Marlene Steinhauser ein Herz und schoss einen Ball aus fast 25 Metern Entfernung Richtung Sportklub Tor. Der Ball landete im linken Kreuzeck, unhaltbar für die völlig überraschte Torhüterin. In den restlichen 79 Minuten war der MFFV 23 weitaus mehr in Ballbesitz, als der Sportclub, der aber dann und wann mit gefährlichen Kontern vor dem MFFV Tor auftauchte. Die Leistung des MFFV 23 war kämpferisch enorm stark, doch viele Abspiel- und Abschlussfehler verhinderten einen deutlicheren Erfolg. Die erhofften drei Punkte wurden eingespielt. Der MFFV 23 hat nun die Spielsaison mit vier Punkten Vorsprung auf die Vienna beendet. Vienna hat jedoch noch die Spiele gegen Donaustadt und Landhaus offen. Die Hoffnung ist jedoch groß, dass Landhaus gegen Vienna voll punkten wird. Das würde den Vizemeistertitel bei den U15 Mädchen für unseren Verein bedeuten! 

1:11 (0:8) Niederlage für die Jüngsten, unterschiedliche Leistungen

10.05.2014 - Einige Spielerinnen des jüngsten Nachwuchsteams des MFFV 23 zeigten, dass sie sehr gut mit dem Ball umgehen können. Für den einen oder anderen Trick gab es Szenenapplaus des eigenen Anhangs. Was - vor allem in der ersten Halbzeit - nicht so ganz klappen wollte, war das gezielte Aufbau- und Passspiel. Doch in der zweiten Hälfte sah man deutliche Fortschritte. Kurz vor Schluss gelang Leonie Götschl noch der Ehrentreffer.


A-Team: Ein Dutzend Tore am Kaiserebersdorfer Sportplatz

Klasse des MFFV 23 Teams überzeugte

04.05.2014 - Spielerisch agierte der MFFV 23 auf hohem Niveau und ließ den Gastgeberinnen von Anfang an keine Chance. Nach 14 Minuten stand es 3:0, zum Ende der ersten Spielhälfte 6:0! Ab der 34. Spielminute hätte der SC Mautner nur noch mit 10 Spielerinnen auf dem Platz stehen dürfen. Natalie Maiböck zog die Notbremse, als Lara Karacan allein aufs Tor davonzog. Schiedsrichter Bedzeti ahndete den Torraub nur mit Gelb! Doch nach einem weiteren Foul, acht Minuten später, sah Maiböck Gelb/Rot und musste den Platz verlassen. In der zweiten Halbzeit, jetzt mit dem teilweise kräftigen Wind, ging es in der gleichen Tonart weiter. Die Atzgersdorferinnen spielten Mautner schwindlig, die Gastgeberinnen sorgten in Kooperation mit dem Schiedsrichter für den nächtsen Eklat. Lara Karacan beging ein taktisches Foul an Aleksandra Mitic, die aber offensichtlich dachte, dass die Regelwidrigkeit von Chrisi Wallner ausging und dieser wütend gegen das Schienbein trat! Eine klare Tätlichkeit, für die es abermals nur eine gelbe Karte gab! Wallner schied verletzt aus, mangels weiterer Ersatzspielerinnen setzte der MFFV 23 das Spiel für die letzten 18 Minuten ebenfalls mit 10 Spielerinnen fort. Das hinderte die MFFV Spielerinnen nicht, noch vier weitere Tore zu erzielen. Die Partie endete mit 12:0, der Sieg hätte aber auch noch weitaus höher ausfallen können. Nach dieser Runde steht der MFFV 23 wieder auf Platz drei in der Tabelle und Wallner führt die Torschützinnenliste der Frauenlandesliga mit 44 Treffern vor Aleksandra Mautner (Altera Porta), 37, an. 
Tore für den MFFV 23: Wallner (7), Kovar (2), Kofler, Bruckmoser, Piatkowska,


B-Team: Kein Schnitt am Kunstrasen in Neusiedl

Neun Tore im Burgenland eingepackt

03.05.2015 - "In der ersten Halbzeit standen wir zu weit von den Gegnerinnen weg und ließen Neusiedl ungehindert ins Spiel kommen", so Trainer Karl Worel. Das Pausenergebnis entsprechend: 1:7. Nach einer Kabinenansprache, und weil Neusiedl wohl auch einen Gang zurückschraubte, fiel die zweite Spielhälfte weitaus glimpflicher aus. Den Ehrentreffer steuerte Miri Kis bei. 


U15: Vom Winde verweht, aber...

...knapper Sieg des MFFV 23 - Nachwuchsteams

03.05.2014 - Schwierige Verhältnisse am Sportplatz in Kaiserebersdorf, Bälle mit dem Wind flogen ins "Nirvana", gegen den Wind blieben sie mitunter in der Luft stehen. In anbetracht der widrigen Verhältnisse stellte sich beim MFFV 23 die Spiellaune nicht so richtig ein. Trotzdem konnten die Atzgersodrferinnen den Ball über lange Phasen in der Hälfte der Gastgeberinnen halten, ohne zunächst zwingende Torchancen zu produzieren. Mautner kam mit dem einen oder anderen Konter vor das MFFV 23 Tor, war dann aber mitunter gefährlich. In der 24. Minute kam es zu einer solchen Szene, bei der Lena Kovar im eigenen Strafraum zur Ecke klärte, es dabei aber zu einer Berührung mit der Mautner Stürmerin kam. Der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß und die Gästinnen lagen mit 0:1 im Rückstand! In der 27. Spielminute zirkelte dann Marlene Steinhauser einen Eckstoß, sicher auch ein wenig mit Hilfe des Winds, direkt ins Mautner-Tor. Mit 1:1 ging es auch in die Pause.
Mit dem Wind kam Mautner in Hälfte zwei mehr ins Spiel und Torhüterin Kristen musste den einen oder anderen schwer berechenbar daherflatternden Ball halten, machte das aber bravourös. 
In Minute 52 tankte sich Steinhauser auf der linken Seite durch und schoss den Ball aus extrem spitzen Winkel ins lange Eck, 2:1. Auch Kapitänin Kovar steuerte noch ein schönes Freistoßtor in der 70. Minute bei. Fünf Minuten vor Schluss erzielte Mautner noch den Anschlusstreffer, dabei verletzte sich Torhüterin Kristen, die sich mutig der Angreiferin entgegenstürzte, als ihr eine Spelerin auf den Oberschenkel stieg. Danach kam es noch zu turbulenten Szenen, aber der Vorsprung hielt, drei Punkte konnten mit nach Hause genommen werden.


Dreimal Donaustadt, 9 Punkte

U15 Team

26./27.04.2014 - An diesem Wochenende war KSC Donaustadt dreimal zu Gast im ASKÖ Sportzentrum Steinergasse. Den Anfang machte am Samstagabend das U15 Team. Trotz drückender Feldüberlegenheit dauerte es bis zur 16. Minute, bis das erste Tor fiel. Leni Kovar traf durch ein 25 Meter Weitschußtor zum 1:0 und durchbrach nach jeweils 0:0 gegen Landhaus und Vienna, die Torflaute des MFFV Nachwuchsteams. Zwei Minuten vor der Pause erhöhte Dilara Görgülü auf 2:0. Damit konnten die Atzgersdorferinnen schon etwas ruhiger in die zweite Halbzeit starten. Zehn Minuten nach Wiederbegin traf Zahra Hasehmi Karim in ihrem ersten Punktespiel aus kurzer Distanz zum 3:0. Damit war das Spiel bereits entschieden. Dilara Görgülü kam nach idealem Zuspiel von Hashemi Karim zu einem weiteren Treffer (62.) und Albana Gradina erzielte ebenfalls ihr Debütor, als sie aus einem Gestocher den Ball über die nahe Torlinie drückte. Die Leistung des MFFV Nachwuchses war an diesem Tag mehr als zufriedenstellend. Gute Kombinationen, schöne Spielzüge und viele Zweikämpfe, die bereits im Mittelfeld den Ballgewinn brachten, führten zum verdienten 5:0 Erfolg. 

A-Team

Am Sontag spielte zuerst das A-Team. Laut O-Ton von Trainer Hans Kratky verlief die erste Halbzeit nicht zufriedenstellend, obwohl der MFFV 23 durch Lara Karacan in Minute 32 den ersten Treffer erzielte. Aber bereits drei Minuten später gelang Donaustadt der Ausgleich. Zur Pause stand es 1:1. In der Halbzeit sprach Trainer Kratky wohl Klartext, denn der Spielcharakter änderte sich in der zweiten Hälfte grundlegend. Zwei Minuten nach Wiederbeginn brachte Karacan das Heimteam abermals in Führung, Melanie Bruha legte drei Minuten später noch einen Treffer nach. In der 52. Minute kam Leni Kovar für Steffi Hofer und bedankte sich 10 Minuten später mit dem Treffer zum 4:1. Doppeltorschützin Karacan beendete ihren Spieltag in der 61. Minute und tauschte mit Chrisi Wallner Platz. Auch sie revanchierte sich mit einem Tor. Eyke Kofler, Theresa Dölzel und nochmals Wallner erhöhten den Scorestand für das Heimteam. Donaustand verbesserte die Optik mit einem zweiten Tor, 10 Minuten vor dem Schlusspfiff. Bei Punktegleichheit rückt der MFFV23 bis auf fünf Tore an das in der Tabelle auf dem dritten Platz stehenden Altera Porta Team heran. 

B-Team

Auch das B-Team war auf Erfolg eingestellt. Doch das Spiel verlief anders, als erhofft. Rollende Angriffe auf das Donaustadt Tor brachten nichts ein. Nach einer viertel Stunde lief der MFFV 23 in einen Konter und geriet mit 0:1 in Rückstand. In Minute 26 gelang dem MFFV durch Verena Kis der mehr als verdiente Ausgleich. Als Julia Müllner in Minute 35 den Führungstreffer zum 2:1 schoss, schien sich das Spiel zugunsten der Atzgersorferinnen zu entwickeln. Fast mit dem Pausenpfiff gelang Donaustadt völlig gegen den Spielverlauf der Ausgleich. Torhüterin Kritsten, aus der U14 ausgeliehen, konnten den aus großer Entfernung hoch antrudelnden und plötzlich steil abfallenden Ball unter die Latte, nicht parieren, was wohl auch ein Größenpronlem war. Dabei hätten die Heimischen bei der Menge der Torchancen das Spiel längst entscheiden können. 
Die zweite Hälfte entwickelte sich zum Geduldsspiel. Immer wieder tauchten MFFV Spielerinnen am oder im Donaustadt Strafraum auf. Aber der Ball wollte nicht ins Tor. Die in der 72. Minute eingewechselte Magdalen Vakon stand sich dreimal Auge in Auge nur noch mit der Donaustadt Torhüterin, konnte aber den Ball jeweils nicht voll treffen. 10 Minuten vor Schluss sollte der Siegestreffer durch Melanie Holler doch noch fallen: ein 25 Meter Solo, ein 1:1 Duell mit der Torhüterin, Körpertäuschung nach links, Haken nach rechts, Tupfer mit dem Fuß und der Ball war im Tor. Der Sieg war mühsam, aber verdient!


Wiener Frauen Landesliga: Kampf um Platz 2 bleibt spannend

Meisterinnen praktisch schon fix

14.04.2014 - Rechnerisch kann der Wiener Sportklub durch das Verfolgertrio Landhaus 1c, Altera Porta und den MFFV23, noch eingeholt werden. Der Sportklub dürfte in diesem Fall in seinen letzten fünf Spielen aber nur mehr zwei bzw. drei Punkte machen. Daran glaubt aber wohl niemand. Spannend wird der Kampf um den Vizemeistertitel. Während Altera Porta (13:1 gegen Mautner) und der MFFV 23 (4:0 gegen ASV13) jeweils drei Punkte einfuhren, setzte es für das C-Team des USC Landhaus eine 1:4 Niederlage gegen den Sportklub. In den nächsten drei Runden trifft das Landhausteam auf Mariahilf, Donaustadt und die Vienna. Altera Porta muss sich noch gegen Alxingergasse, Sportklub und Mariahilf beweisen. Der MFFV 23 hat mit Donaustadt, Mauthner und der Alxingergasse das vermeintlich leichteste Los. Aber gerade im Fußball läuft bekanntlich nicht immer alles nach der Papierform. In der letzten Meisterschaftsrunde treffen dann Altera Porta und USC Landhaus sowie der Wiener Sportklub und der MFFV23 aufeinander. 
Kurz zum Sonntagspiel unseres A-Teams: Tore von Kim Kucera (Strafstoß), Steffi Hofer und Chrisi Wallner (2) sorgten für den 4:0 Erfolg. Bewundernswert Lara Karacan: nachdem die A- und B-Team-Torhüterinnen verletzt ausfielen, übernahm sie die Position und konnte ihren Kasten sauber halten. Respekt!


B-Team: Rabenschwarzer Sonntag

2:9 gegen Altera Porta

06.04.2014 - In Abwesenheit von Mariella Bachner und Judith Halm, war das B-Team des MFFV 23 dem B-Team von Altera Porta nicht gewachsen. Sieben Tore der Ex-Bundesligaspielerin Irene Böhm, die ihre langjährige Spielerfahrung voll zu nutzen wusste, düpierte die unsortierte Abwehr des MFFV 23 nach Belieben. Die Ehrentreffer für den MFFV 23 erzielten Julia Müllner und Vanessa Rauter. 


A-Team: 4 Punkte an einem Wochenende

7:1 gegen Mariahlif und 2:2 gegen Altera Porta

06.04.2014 - Wallner Festspiele (5 Tore) und Torspenden von Steffi Hofer und Julia Klotzner führten zu einem klaren 7:1 Sieg im Nachtragsspiel am Freitagabend gegen Mariahílf. 
Nicht ganz so gut lief es beim Spiel gegen Altera Porta in der Rustenschacherallee am Sonntagnachmittag. Zweimal ging der MFFV23 in Führung (Theresa Dölzel, Chrisi Wallner), zweimal konnte Altera Porta ausgleichen. Eine gelbrote Karte gegen Kapitänin Dölzel war der fragwürdige Höhepunkt des Spieles, in dem der MFFV 23 wohl mehr als 70% Ballbesitz hatte, aber die unzähligen Torchancen nicht nutzen konnte. Unterm Strich leider zwei verlorene Punkte!


U14: Wieder kein Treffer

0:0 auf der Hohen Warte

05.04.2014 - Trotz Feldüberlegenheit und einigen Torchancen, vor allem in der ersten Spielhälfte, wollte gegen die Vienna wieder kein Tor gelingen. Alle Spielerinnen, auch die erst im Winter neu zum Kader gestoßenen, zeigten hohes Engagement. Insgesamt eine Leistung, auf die man aufbauen kann. Allerdings kann der angestrebte zweite Tabellenplatz nicht mehr aus eigener Kraft gehalten werden, da die Vienna noch ein Meisterschaftsspiel mehr zu spielen hat und nur einen Punkt hinter dem MFFV 23 in der Tabelle liegt. 


U14 erkämpft Remis gegen Landhaus

0:0, aber kein bisschen langweilig

29.03.2014 - Dem Spiel fehlten zwar die Tore, aber trotzdem war es alles andere als langweilig. Es gab packende Zweikämpfe und auch um Haaresbreite vergebene Torchancen auf beiden Seiten. Eine hatte Lena Kovar, bei einem Freistoß aus 20 Metern, der an die von der Schützin aus gesehen linke Torstange ging. In einer anderen Szene kam der scharfe Pass von der rechten Seite, Passgeberin war Lisa Stein, doch der Ball ging an "Freund und Feind" vorbei, dabei hätte nur jemand den Fuß hinalten müssen. Aber auch die MFFV23 hatten mehrfach Glück, dass der Ball knapp am Tor vorbeizog oder die Querlatte oben streifte. Ein Kampf war es auch gegen die große Wärme. Beide Teams hatten jeweils nur zwei Spielerinnen auf der Bank. Die eine oder andere Spielerin musste an die Grenzen ihres Leistungsvermögens gehen. Man sah bei einigen Spielerinnen des MFFV23, dass sie noch sehr wenig Spielpraxis haben, aber alle haben vorbildlich gekämpft und das Letzte aus sich herausgeholt. Von den neune Spielerinnen ist besonders Suzana Bungu sowohl spielerisch als auch kämpferisch positiv aufgefallen, obwohl sie zum jüngsten Jahrgang dieses U14-Bewerbes gehört. Alle Stammspielerinnen boten mit Ausnahme der Chancenauswertung, hervorragende Leistungen.   Beispielsweises organisierte Lena Kovar ihre neu zusammengestellte Abwehr perfekt und bot spielerisch eine der besten Leistungen am Platz. Auch Torhüterin Kathrin Kristen hatte einen mehr als guten Tag.  So konnte gegen den USC Landhaus erstmals im einen Nachwuchs Pflichtspiel ein Punkt erspielt werden.


A-Team: Punkteteilung im Spitzenspiel

Landhaus 1C und MFFV 23 trennen sich 3:3 und nehmen sich damit vermutlich selbst aus dem Titelrennen

Redakteur: Peter Kogelbauer auf fanreport.com

Das Spitzenspiel der 11. Runde fand leider unter schlechten Bedingungen und geringem Besuch statt. Dabei hätte es sich viel mehr verdient. Schnelles Tempo und technisch gutes Niveau waren eine Werbung für die Wiener Frauenlandesliga. 

Ausgeglichene erste Halbzeit mit einem späten Tor 

Beide Teams begannen aus einer gesichterten Abwehr das Spiel aufzubauen, dadurch dauerte es ein wenig, bis das Spiel Schwung aufnahm. 
Landhaus versuchte es mit langen Bällen auf Heurix und Batarilo, MFFV wollte Torjägerin Wallner in Position bringen, doch die Abwehrreihen konnten sich gut darauf einstellen. Als alles auf ein Pausen 0:0 hindeutete, war es Dominika Piatkowska, die den MFFV in Führung brachte. 

Blitzausgleich bringt eine rassige und hochklassige Partie 

Was immer Landhaus Trainer Raidl seinem Team in der Pause geflüstert hat, sie nahmen es sich zu Herzen. Wie aus der Pistole geschossen fanden sie nach Wiederanpfiff ins Spiel und erzielten in der 46. Minute den Ausgleich durchKatarina Stojilovic
MFFV Trainer Kratky reagierte und brachte die schnelle Steffi Hofer, um die Räume besser zu nutzen. 
In der 57. Minute brachte Chrissi Wallner den MFFV mit 2:1 in Führung doch keine 5 Minuten später der abermalige Ausgleich durch Michaela Batarilo. 

Jetzt spü ma Hollywood 

Es schien als sollte der MFFV ein leichtes Übergewicht erlangen, doch Landhaus Torfrau Viola Liebhard zeigte tolle Reaktionen und hielt das Unentschieden. 
In den letzten 10 Minuten durften sich beide Trainer an das Happel Motto „Jetzt spü ma Hollywood“ erinnert haben und suchten die Entscheidung. Landhaus schient glücklicher zu sein und ging in der 80. Minute durch KapitäninLugbauer in Führung. Verzweifelte Angriffe des MFFV wurden in der 87. Minute durch den Ausgleich von Piatkowskabelohnt. 
In der 90. Minute dann fast noch die Entscheidung. MFFV Wallner entwischt der Landhaus Verteidigung und versucht den Ball aufs lange Eck zu platzieren doch Torfrau Liebhard, die beste Spielerin an diesem Tag, rettet mit einem fantastischen Reflex. 

Insgesamt ein Spitzenspiel auf hohem Niveau, wobei die Punkteteilung keinem der beiden Teams hilft. 
MFFV Trainer Kratky: "Man sah heute warum beide Teams ganz oben stehen. Vielleicht hätten wir den Sieg mehr verdient, doch Torfrau Liebhard hatte scheinbar was dagegen. Ich freue mich über eine sehr gute Leistung meines Teams, das gibt Selbstvertrauen und darauf kann man aufbauen. Landhaus war ein ebenbürtiger Gegner." 


"U14": Arbeitssieg gegen Altera Porta

Trotz permanenter Feldüberlegenheit fehlte dem aktuellen U14-Team (mit "Aushilfe" Melanie Mader im Tor und die letzten 12 Minuten mit Verena Szokoll im Mittelfeld, beide aus dem B-Team) die spielerische Linie. Auch mit der Chancenauswertung wollte es lange nicht klappen. So endete die erste Halbzeit torlos. 
In der zweiten Hälfte lief es etwas besser. Neun Minuten nach der Pause  fiel das erlösende 1:0 durch Lisa Stein. Der Versuch mit einem Offensivfeuerwerk die Entscheidung zu suchen, eröffnete Altera Porta zwei, drei Möglichkeiten zum Konter, die Melanie Mader aber zunichte machte. In der 63. Minute fiel dann der vorentscheidende Treffer. Den Schuss von Marlene Steinhauser konnte die Torhüterin von Altera Porta nur kurz abwehren, Dilara Görgülü war zur Stelle und der Ball im Tor. Die zwölf Minuten vor Schluss eingewechselte Verena Szokoll bekam Sekunden nach ihrer Einwechslung den Ball im eigenen Strafraum zugespielt und setzte quer über den Ball zum Solo an. Dabei überspielte sie vier, fünf Spielerinnen von Altera Porta und schloss auch gleich selber erfolgreich ab. Den Schlusspunkt zum 4:0 setzte dann abermals Lisa Stein nach idealer Vorlage von Szokoll eine Minute vor dem Schlusspfiff. Im Spiel gegen USC Landhaus in der nächsten Woche wird eine Leistungssteigerung notwendig sein, damit das Team bestehen kann.

Tore für den MFFV 23: Stein (2), Görgülü, Szokoll.


U14 chancenlos, 0:9 bei Sturm Graz

Der Klasseunterschied war zu groß

16.03.2014 - Mit großem Kämpferinnenherz, aber letztlich chancenlos, stellte sich der MFFV 23 am Kunstrasenplatz der JUFA Fürstenfeld dem weiblichen Nachwuchs von Sturm Graz. Die Grazerinnen ließen den Ball laufen, während die Wienerinnen dem Ball oft nur nachlaufen konnten. Es schien, als hätte Sturm zwei Spielerinnen mehr am Feld. Der Unterschied zwischen einem Breiten- und einem Spitzensportverein wurden mehr als deutlich. Etwa eine halbe Stunde konnte der MFFV 23 das Spiel mit viel Einsatz einigermaßen offen halten. Bis dahin fiel ein Tor nur durch einen Handselfmeter in der 15. Minute. Doch spielerische Mängel mit mehr Laufarbeit wettzumachen kostet Kraft und als diese nachließ, fielen dann auch die Tore. Der MFFV 23 hatte nur  zwei Wechselspielerinnen, das war für diese Auseinandersetzung zu wenig. Das 0:9 (0:4) ist zwar unerfreulich, aber ein Beitrag den spielerischen Erfahrungsschatz zu erweitern, war es allemal. 


Missglückte Generalproben von A- und B-Team

A gegen Heidenreichstein 4:5 (2:2)

B gegen Paudorf 4:6 (3:3)

Beide Teams, nicht in Standardbesetzung, verloren den letzten Test vor dem Meisterschaftsstart. Bleibt zu hoffen, dass die verpazte Generalprobe zu einer gelungenen "Premiere" nächste Woche gegen Mariahilf bzw. Wienerfeld führt. 
Tore A-Team: Lara Karacan (2), Melanie Bruha, Christina Wallner.
Tore B-Team: Vanessa Rauter (2), Julia Müllner, Magdalena Vakon

Bilder vom Spiel MFFV 23 - Paudorf


U15 siegte gegen Kleinmünchen 9:0

Zahra Hashemi Karim scorte fünfmal!

Debütantin und fünffache Torschützin Zahra Hashemi Karim
Debütantin und fünffache Torschützin Zahra Hashemi Karim

01.03.2015 - Insgesamt standen zwei neue (Zahra Hasehmi Karim, Albona Gradina) und eine nach achtmonatiger Verletzungspause zurückgekehrte (Magdalena Kaliba) Spielerin im Kader. Zu Beginn sah es nach einem ausgeglichenem Spielverlauf aus. Doch ab dem ersten Tor von Hashemi Karim gewann der MFFV 23 mehr und mehr die Oberhand und die Torschützin legte in ihrem Premierenspiel noch zwei Tore zu einem lupenreinen Hattrick nach. Fünf Minuten vor Ende der ersten Spielhälfte wurde Lisa Stein im Strafraum gefoult, der Elfmeterpfiff folgte postwendend. Lena Kovar, die das Spiel aus der Zentralen Abwehr heraus perfekt koordinierte, schoss unhaltbar zum 4 : 0 Halbzeitstand ein. Nach der Pause legte der MFFV 23 eine kurze Kunstpause ein, das Spiel wirkte etwas unorgnisiert und zerfahren. Doch die Atzgersdorferinnen fingen sich mit der Zeit und setzten den Ball noch fünfmal in den Kasten von Kleinmünchen, das sich nach und nach selbst aufgab. In der zweiten Halbzeit waren abermals Hasehmi Karim (zwei Tore, davon ein Strafstoß), Lisa Stein und Dilara Görgülü (ebenfalls zwei Treffer) erfolgreich. Es waren jedoch nicht alleine die Torschützinnen (allen voran Hashemi Karim), sondern das gesamte Team, das überzeugte. Dabei boten auch die anderen neuen Spielerinnen (Gradina, Vişne) und die in den Kader zurückgekehrte Magdalena Kaliba gute bis sehr gute Leistungen. 
Team: Kristen, Vişne, Kovar (K), Reden, Sachs, Stein, Steinhauser, Traun, Kaliba, Hashemi Karim, Görgülü, Komsic-Peric, Gradina.
Tore: Zahra Hashemi Kahrim (5), Dilara Görgülü (2), Lena Kovar, Lisa Stein. 

Weitere Bilder


U17 Nationalteam: 3:4 Niederlage erst im Elfmeterschießen

Leni Kovar spielte beim 1:1 durch

22.02.2014 - Gegen traditionell starke Norwegerinnen, tat sich die Thalhammer-Elf vor allem in der ersten Halbzeit schwer mit den Norwegerinnen. Doch über den Kampf fanden die Österreicherinnen ins Spiel und konnten den Verlusttreffer aus der 30. Minute in der 49. egalisieren. Laut Turnierregeln erfolgt bei Gleichstand ein Penaltyschießen, die Siegerinnen bekommen einen Zusatzpunkt. So konnte Österreich einen, Norwegen zwei Punkte für sich verbuchen. Sollten die Österreicherinnen am Montag gegen Schottland gewinnen, können sie noch um den Turniersieg mitspielen. Aus unserer Sicht erfreulich: Leni Kovar war 45 Minuten als Linksverteidigerin im Einsatz!


A-Team: Cuprevanche missglückt

Alexandra Mautner schießt MFFV 23 k.o.

22.02.2014 - Bei der Neuauflage des letztjährigen Finales gegen Altera Porta, diesmal allerdings bereits in der zweiten Cuprunde , haben wohl viele auf eine Revanche für das 1 : 4 aus dem Vorjahr gehofft. Das ersatzgeschwächte MFFV 23 Team (ohne Wallner, Kucera, Waldecker, Kis V., dafür mit Neuzugang Melanie Bruha) fand in der ersten Halbzeit jedoch zu keiner spielerischen Linie, ließ aber auch kaum Torchancen für das Heimteam zu. Doch dann wurde Lara Karacen bei einem erergischen Vorstoß in den Strafraum von Altera Porta unsanft vom Ball getrennt. Den daraus resultierenden Strafstoß verwandelte Bruha souverän. Mit dem 1:0 im Rücken, lief es für den MFFV 23 dann besser und die Gästinnen hatten bis zur Pause mehr vom Spiel. 
In der 50. Spielminute konnte sich Dominika Piatkowska freilaufen, den Ball schön zur Mitte mitnehemen und gegen die Altera Porta Torhüterin im eins gegen eins durchsetzen. Der MFFV 23 ging 2:0 in Führung. Die Vorentscheidung schien gefallen zu sein. Doch in der 55. Minute wurde Isabel Bruckmoser schwer gefoult. Der MFFV 23 versuchte es zunächst mit 10 Spielerinnen. In dieser Phase der Konfusion konnte Alexandra Mautner ihr erstes Tor gegen die in Unterzahl spielenden Atzgersdorferinnen schießen. Bruckmoser versuchte es nochmals kurz, musste dann aber w.o. geben und wurde durch Judith Helm ersetzt. Nach und nach konnte sich Mautner aus der Deckung der MFFV23 Abwehr befreien un schoss u.a. an die Querlatte. Der Anfang vom Ende begann sich abzuzeichnen. Mautner konnte den Ball in der 60., 71. und 91. Minute im MFFV 23 Tor unterbringen. Dass das letzte Tor auch unter Mithilfe von Torhütern Miriam Kis entstand, die sonst großartig hielt und gut mitspielte, spielte dabei keine Rolle mehr. Vielmehr waren es eklatante Schwächen in der Deckung einer Spielerin, die für ihre körperlichen Vorteile und spielerischen Fähigkeiten bekannt ist. Zudem waren einige MFFV23 Spielerinnen nicht in Form bzw. fehlte im letzten Spieldrittel die notwendige Fitness. Sehr gute Leistungen boten nebem Torhüterin Kis, Eyke Kofler, Julia Klotzner, Dominika Piatkowska und, zumindest in der ersten Halbzeit, Melanie Bruha. 
Tore: Melanie Bruha, Dominika Piatkowska


U17 Frauen Nationalteam siegreich

Leni Kovar ab der 54. Minute im Spiel

21.02.2014: Beim ersten von drei Länderspielen an der portugiesischen Algarve, siegte das osterreichische U17 Frauennationalteam gegen die Niederlande mit 2:1. In der 54. Minute wurde Lena Kovar eingewechsselt und feierte somit gleich bei der ersten Teamberufung ihr Landerspieldebüt. 


U17: 1:3 (1:1) gegen Sopron

Mit Einsatz lange Zeit mitgehalten

16.02.2014 - Beim U17 Freundschaftsspiel gegen Sopron mussten einige Spielerinnen vorgegeben werden. Lena Kovar (U17 Nationalteam), Vanessa Rauter, Mariella Bachner (verletzt), Dilara Görgülü (krank) und Marlene Steinhauser (verhindert) fehlten im Offensivspiel. Vor allem in den ersten 20 Minuten konnte Sopron seine Überlegenheit ausspielen. Sowohl balltechnisch, als auch körperlich lagen die Vorteile eindeutig auf Seiten der Sopronspielerinnen. So war es nicht überraschend, dass der MFFV 23 in der 20. Minute mit 0:1 in Rückstand geriet. Dann bekam auch noch Lisa Kovar den Ball voll ins Gesicht und schied mit Gehirnerschütterung aus. Doch der MFFV 23 kämpfte und suchte seine Chancen im Konter. Eine solche Aktion führte zwei Minuten vor der Pause zum Ausgleichstreffer. Melanie Holler dribbelte sich an der rechten Flanke durch und gab scharf zur Mitte, auf die mit ins Zentrum gelaufene Theresa Stein, die den Ball im ersten Versuch nicht voll traf, im zweiten Anlauf, halb im Liegen, den Ball über die Linie drückte.

In der zweiten Halbzeit gestaltete sich das Spiel etwas ausgeglichener, wenngleich Sopron weiter mehr vom Spiel hatte. Bis 10 Minuten vor Schluss hielt jedoch der Spielstand von 1:1. Doch zu diesem Zeitpunkt konnte Sopron einen für den MFFV 23 sehr unglücklichen Umstand nutzen. Vanessa Kogelbauer blieb in einer Drehbewegung am Kunstrasen hängen, verdrehte sich das Knie und ging mit einem Schmerzensschrei zu Boden. Abwehr und Torhüterin Kristen (bot ansonst eine fehlerlose Leistung) ließen sich dadurch ablenken, das Spiel lief weiter, der Ball landete im Tor. Vanessa Kogelbauer musste verletzt vom Spielfeld getragen werden. In der Schlussminute fiel dann der letzte Treffer des Spiels für Sopron, weil wohl mit Kogelbauer der Fels in der Brandung fehlte und eine Sopron Spielerin nach einem Eckball völlig ungedeckt zum Einschuss kam. Trotzdem können aus dem Spiel einige positive Aspekte gezogen werden. Vor allem war es ein gutes Training für die Spielerinnen, die in dieser Kombination (Mix aus B-Team und U15) normalerweise nicht zusammen spielen.

Spielerinnen: Kristen, Kovar Lisa, Kogelbauer, Sachs K., Visne, Reden, Stein, Szokoll, Traun, Kalkan, Bungu, Holler, Giahi, Jovic.
Tor: Lisa Stein (Assist Melanie Holler)


Lena Kovar ins U17 Nationalteam einberufen!

07.02.2014, 15:15 Uhr: Vor wenigen Minuten haben wir ein Schreiben des ÖFB erhalten, aus dem hervorgeht, dass Lena Kovar für drei U17-Länderspiele, die vom 17. bis 24.02.2014 in Portugal stattfinden, in den Kader des U17 Nationalteams einberufen wurde. Folgende Spiele werden ausgetragen: 
Niederlande – Österreich, Fr., 21.02.2014, 14.00 Uhr (Faro/Stadion Vila Real de Santo Antonio)

Norwegen – Österreich, Sa., 22.02.2014, 16.00 Uhr (Albufeira/ Guia Futebol Clube)

Österreich – Schottland , So., 24.02.2014, 11.00 Uhr (Faro/ Stadion Vila Real de Santo Antonio)
Wir freuen uns für unsere Leni und gratulieren ganz herzlich!!!


Altera Porta Hallencup

U11 erreicht Mittelfeldplatz

Gute Leistung beim Altera Porta Hallencup

Mit einem 3:0 Sieg gegen USC Landhaus und zwei Niederlagen gegen Wilfersdorf und Altera Porta, erreichte unser jüngstes Team das Finalspiel um Platz 5 und 6, das 4:0 gewonnen werden konnte. 

U15 erspielt vierten Platz

Erwartungen nicht ganz erfüllt

Von links nach rechts, stehend: Jenny Traun, Leni Kovar, Kathi Sachs, Vanessa Kogelbauer, Ayşe Vişne, Lisa Stein; kniend: Ivona Komsic-Peric, Dilara Görgülü, Monika Reden, Suzana Bungu, Valentina Kostic; liegend: Kathrin Kristen
Von links nach rechts, stehend: Jenny Traun, Leni Kovar, Kathi Sachs, Vanessa Kogelbauer, Ayşe Vişne, Lisa Stein; kniend: Ivona Komsic-Peric, Dilara Görgülü, Monika Reden, Suzana Bungu, Valentina Kostic; liegend: Kathrin Kristen

25.01.2014 - Das Turnier sollte für neue und weniger oft im Einsatz stehende Spielerinnen ein Möglichkeit darstellen, Erfahrung zu sammeln. Nach dem guten Start ins erste Spiel (2:1 gegen die Vienna), steigerte sich die Erwartungshaltung, wenn auch im zweiten Spiel gegen Landhaus (1:3) keine Chance auf einen Sieg bestand. Gegen den Wiener Sportklub geriet man in Rückstand, konnte aber zum 1:1 aufholen. Anschließend folgte ein knapper Sieg gegen Paulaner Wieden. Die Enttäuschung des Tages folgte aber im Spiel gegen Altera Porta. Wahrscheinlich gingen die Atzgersdorferinnen zu siegessicher auf Feld. Schon nach fünf Spielminuten lag man mit 0:2 zurück. Auch ein "Kunstschuss" von Leni Kovar aus dem eigenen Torkreis, quer durch die Halle, ins gegnerische Tor, konnte das Ergebnis (1:3) nur noch schönen. Am Ende lagen drei Teams punktegleich (7 Zähler) hinter den Turniersiegerinnen von Landhaus. Platz zwei bis vier entschieden sich nur durch das Torverhältnis und da hatten die Atzgersdorferinnen diesmal die schlechtesten Karten, wohl auch deshalb, da an diesem Tag, in Abwesenheit von Marlene Steinhauser, praktisch nur Leni Kovar, insgesamt sechsmal, traf. Nur Dilara Görgülü konnte, gegen die Vienna, einen Treffer beisteuern. Eine Talentprobe konnten die neuen Spielerinnen ablegen.

Download
U11 und U15 Ergebnisse des Altera Porta Hallencups
2014_alteraporta.pdf
Adobe Acrobat Dokument 467.8 KB

A-Team 6. Platz

Gastgeber Erlaa wird Vierter

19.01.2014 - Zweimal 0:0 gegen Erlaa und Wienerfeld und eine 0:2 Niederlage gegen die späteren Siegerinnen aus Klein Engersdorf brachten den 3. Vorrundenplatz ein. Das Spiel um Rang 5 und 6 gegen Mönchhof ging dann ebenfalls mit 0:2 verloren. Trainer Kratky: "Der Reiz von Hallenturniere geht verloren. Es geht vielen Teams nicht mehr ums Spielen. Manche steigen ohne Rücksicht auf Verluste ein."

Download
Turnierplan mit Ergebnissen und Schlusstabelle
2014_erlaa.pdf
Adobe Acrobat Dokument 29.3 KB

Krone Hallencup

Lena Kovar ausgezeichnet

"Wertvollste Spielerin"

23.01.2014 - Lena Kovar, Spielerin unserer aktuellen U15 Mannschaft, gewann mit ihrer Schule nicht nur zum wiederholten Male den Krone Hallencup (Mädchenbewerb), sondern erhielt auch den Titel "Wertvollste Spielerin" zugesprochen. Wir gratulieren herzlich!


Hertherg./Steinbauerg. schafft Aufstieg

13.01.2014 - Im Auftaktspiel gegen die NMS Wendstattgasse II wollten die Tore für die SG NMS Herthergasse / Steinbauergasse nicht fallen. Viele gut platzierte Schüsse gingen auf das Tor der Favoritnerinnen, aber eine großartige Torhüterin ließ nur ein Tor zu. Vor allem in der Schlussphase spielte die Hertherg./Steinbauerg. dann zu offensiv, das Spiel ging 1 : 3 verloren. Im zweiten Spiel lief es dann, gegen körperlich und spielerisch unterlegene Gegnerinnen von der Schule Enslein Platz, wesentlich besser. Das Match ging 8 : 1 für die Hertherg./Steinbauerg. aus. Um den Aufstieg in die Runde der besten 16 Teams (von 36 Schulteams) zu schaffen, musste ein Sieg gegen die Roda Roda Gasse her. Und dieser Sieg gelang mit 7 : 2 sehr eindrucksvoll. Nicht nur die Torschützinnen (Zahra Hashemi Karim, 7 Treffer; Ayşe Vişne, 2; Susanna Bungu, 2; Büşra Ceylan, 3; Meryem Güler, Amina), sondern das gesamte Team konnte überzeugen. 


7. Platz in Enzersfeld

Vanesse Rauter holt die Torschützinnenkrone

12.01.2014 - Eine knappe Niederlage gegen die Gastgeberinnen von Klein Engersdorf, zwei Remis gegen Mariahilf und Wienerfeld, sowie ein Sieg gegen den KSC Donaustadt, ergaben den vierten Platz (von fünf) in der Gruppe A. Ein 7:0 Erfolg im Platzierungsspiel gegen die Tulbing "IGLS" brachten den Atzgersdorferinnen nicht nur den siebenten Platz (von zehn) ein, sondern sicherten Vanessa Rauter (Bild) mit 9 Treffer auch den Titel der Torschützenkönigin. Wir gratulieren!


U15: Erfolg zum Jahresbeginn

Nach "Startschwierigkeiten" noch Platz 3!

Hallenturnier USC Landhaus, 06.01.2014
Hallenturnier USC Landhaus, 06.01.2014

06.01.2014 - Spielerisch top, vom Ergebnis her weniger zufriedenstellend. So verliefen die ersten drei Spiele in diesem Turnier für die Mädchen des MFFV 23. Auf ein  1 : 1 gegen die Vienna (Tor: Lisa Stein) und Slovan Bratislava (Tor: ET Slovan), folgte ein 0 : 2 gegen die Turniersigerinnen des USC Landhaus. Doch dann spielten die Atzgersdorferinnen die drei besten Partien dieses Turniers. Zuerst fegten die MFFV 23 Mädchen mit 7 : 1 über Altera Porta hinweg (Tore: 4 x Lena Kovar, je 1 x Dilara Görgülü, Lisa Stein, Marlene Steinhauser). Danach folgte ein sehenswerter Fight gegen Victoria Szombathely. Der MFFV 23 konnte zunächst die spätere Torschützenkönigin (Nr. 10) nicht in den Griff bekommen. Nach einem schnellen Verlusttreffer konnte Dilara Görgülü postwendend ausgleichen. Es folgte ein Doppelschlag der 10 und es stand nach 4 Spielminuten 1 : 3. Doch dann neutralisierten Jenny Traun und Monika Reden die beste Szombathelyspielerin. Zwei Treffer von Lena Kovar und einer von Marlene Steinhauser drehten das Spiel aber nochmals um. Der MFFV 23 siegte 4 :3. Im letzten Spiel des Turniers waren, je nach Ausgang des Spieles, sowohl für den Sportklub, als auch für den MFFV 23, die Platzierungen zwei bis vier möglich. Nach einem offenen Schlagabtausch endete das Spiel 1 : 1 (Tor: Lena Kovar). Damit erreichte der MFFV 23 hinter Landhaus (16 Punkte) und Slovan Bratilava (10 Punkte) den 3. Platz (9. Punkte). Dahinter platzierten sich der Wiener Sportklub, Szombathely, die Vienna und Altera Porta. 

Spielerinnen: Kristen, Kogelbauer, Komsic-Peric, Kovar, Steinhauser, Stein, Görgülü, Hashemi Karim, Reden, Traun, Kalkan.


Weitere Berichte unter Saison 2013/14