Saison 2008/09


Ein Jahr in der Frauen Gebietsliga Süd/Südost

Lernjahr auf Platz 8 beendet


"Heimkehr" nach Wien

Nach einem dreijährigen Gastspiel in Niederösterreich (mit Genehmigung des WFV), wollte der MFFV ASKÖ 23 im eigenen Verbandsbereich spielen. Zu diesem Zeitpunkt war klar, dass es in der kommenden Saison zu einer Erweiterung des Meisterschaftsbetriebes für die Frauen in Wien kommen würde, da sich weit mehr als 10 Teams für die folgende Saison angemeldet hatten. So kam es zu einem Relegationsspiel gegen Gerasdorf-Stammersdorf, das klar gewonnen wurde. Somit war der Weg in die Wiener Frauenlandesliga geebnet!


U14: In der Endabrechnung nur der letzte Platz


Trainingslager 2009 in Fohnsdorf


Spielberichte der Saison 2008/09

(27.06.2009) Relegation A-Team: MFFV ASKÖ 23 - Gerasdorf Stammersdorf 6 : 0 (1 : 0)
Zur Vorgeschichte: In der Saison 2006/07 startete der MFFV ASKÖ 23 in seinem zweiten Bestandsjahr, mit Genehmigung des WFV, erstmalig mit einer extrem jungen "Kampfmannschaft" (A-Team) in eine Meisterschaft des NÖFV, der FK Süd. Nach dem Meistertitel im zweiten Jahr und einer Saison in der GL Süd/Südost, entschloss sich der Verein ab dem Spieljahr 2009/10 in die Meisterschaft des Heimatverbandes zu wechseln. Aufgrund eines großen Teilnehmerfeldes in der Wiener Frauenlandesliga, muss diese für die nächste Saison jedoch in zwei Spielklassen geteilt werden (viele 1b Teams, zwei Absteiger aus der 2. Div. Ost). Deshalb wurde für den 27.06. ein Relegationsspiel um den 8. Startplatz im Teilnehmerfeld der Ersten Wiener Frauenlandesliga 2009/10 zwischen dem ASKÖ 23 und Gerasdorf-Stammersdorf angesetzt. Zum Spiel: Die Atzgersdorferinnen starteten sehr nervös in die erste Hälfte. Trotzdem war rasch erkennbar, dass die diesmal in marineblau-weiß spielenden  ASKÖ Kickerinnen, das technisch besser spielende Team war. Gerasdorf-Stammersdorf versuchte gleich von Beginn an, den jungen Gegnerinnen mit Härteeinlagen den Schneid abzukaufen, was der hervorragende Schiedsrichter Harald Taag von Anfang an jedoch nicht ungestraft ließ. In Minute 7 erzielte Zeynep Arslan das 1 : 0 für den ASKÖ 23. Schon eine Minute später sah eine Gerasdorferin für ein grobes Foul die gelbe Karte. In Minute 28 endete dann für je eine Spielerin von beiden Teams das Spiel frühzeitig: rote Karten nach Tätlichkeit (Gerasdorf) und die darauf folgende Revanche (ASKÖ23). Schon zwei Minuten später gelb/rote Karte für eine weitere Gerasdorfspielerin. Der ASKÖ 23 konnte die Feldüberlegenheit, die nicht allein auf die Spielerinnenüberzahl (10:9) zurückzuführen war, in der ersten Halbzeit trotz zahlreicher Chancen nicht in Tore ummünzen. So ging es beim Stand von 1 : 0 in die Pause. 

Die zweite Halbzeit begann wie die erste geendet hatte. Rollende Angriffe und schön heraus gespielte Torchancen, allein der Abschluss wollte nicht glücken. Dann in der 62. Minute wird Kapitänin Dölzel von Hinten gefoult. Schiedsrichter Taag entscheidet auf Strafstoß: die gefoulte schießt selbst: 2 : 0!
Nun wirkten die ASKÖ Spielerinnen gelöster und das Spielgeschehen konzentrierte sich fast ausschließlich im und um den Strafraum von Gerasdorf. Ein etwas kurioses Tor führt in der 66.
Minute zum 3 :0. Gerasdorfs Torhüterin wirft den Ball zu einer Verteidigerin zu kurz ab. Stephanie Hofer sprintet um den Ball mit, ist schneller und schiebt den Ball unter der Keeperin durch. Damit war das Spiel für ASKÖ 23 gelaufen. Die weiteren drei Tore in Minute 75 durch Theresa Dölzel, 83 durch Zeynep Arslan und 90, abermals durch Kapitänin Dölzel, waren dann die hoch verdiente Draufgabe. Gratulation an die Spielerinnen und an das Trainerteam Kratky / Worel! Ab Mitte Juli beginnt dann die Vorbereitung auf das Projekt Erste Wiener Frauenlandesliga.

Aufstellung: Hengl (85. Hradec); Holawatsch, Bandeira, Toluay (rote Karte, 30), Bruckmoser; Zimmer, Piatkowska (86. Kopia), Paul, Arslan; Hofer; Dölzel. 
Tore: Dölzel (3), Arslan (2), Hofer.

 


(11.06.2009) ASKÖ 23 entsendet Teams in die Erste Klasse und in den U13 Bewerb der Mädchen Nachwuchsliga Ost
Der MFFV ASKÖ 23 wird in der Saison 2009/10 erstmals in drei Verbandsbewerben vertreten sein. Außer in der Frauenlandesliga spielen wir noch in der Ersten Klasse (Kleinfeldbewerb)und in der Mädchennachwuchsliga Ost im U13 Bewerb.


(10.06.2009) 
MFFV ASKÖ 23 spielt ab 2009/10 in der Wiener Frauenlandesliga!
Wiener Frauenausschusssitzung mit spannenden Ergebnissen
Schon im Vorfeld der Sitzung des Frauenausschusses im Wiener Fußballverband wurde bekannt, dass es für die Frauenlandesliga 2009/10 eine Rekordnennung geben wird. Mit den 1b Teams werden an dem Bewerb 17 Mannschaften teilnehmen.
Damit wurde es notwendig, die Frauenlandesliga in zwei Leistungsstufen aufzuteilen. Klar war, dass die beiden Absteiger aus der 2. Divison Ost, Atzgersdorf-Mauer und ESV Südost, und die besten Vereine aus der heurigen Landesliga das "Oberhaus" bilden werden. Der Meister des jetzigen Durchgangs wird in die 2. Division Ost aufsteigen (ASV 13).
Um den 8. Teilnehmerplatz in der "1. Wiener Frauenlandesliga" wird es möglicherweise ein Relegationsspiel zwischen dem ASKÖ 23 und dem Sechsten der heurigen Frauenlandesliga geben. Das wird sich in der letzten Runde, am 14.6., entscheiden. Im Fernduell matchen sich Juwelen Janecka und Gerasdorf um diesen sechsten Platz im laufenden Bewerb. Janecka hat jedoch den Verzicht auf die Relegation erklärt und wird freiwillig in der "2. Wiener Frauenlandesliga" starten. Sollte jedoch Gerasdorf diesen Platz einnehmen, kommt es am Samstag, 26. Juni 2009 um 10.00 Uhr, auf der Wiener Fußballverbandsanlage, Fischhofgasse 10, zu einem Entscheidungsspiel um den 8. Platz im Feld der oberen Leistungsstufe. 
Teams für 2009/10:
1. Wiener Frauenlandesliga: ESV Südost, Atzgersdorf-Mauer, Paulaner Wieden, Mariahlif, Donaustadt, Hellas Kagran, Mautner, ASKÖ 23 oder Gerasdorf. 
2. Wiener Frauenlandesliga: ASKÖ 23 oder Gerasdorf, Juwelen Janecka, SV Donau, Wiener Viktoria, Siemens, Donaustadt 1b, Paulaner Wieden 1b, ASV 13 1b, ESV Südost 1b, Atzgersdorf-Mauer 1b. 
Gespielt wird mit Hin- und Rückrunde und Play off.


(3./6. Juni 2009) U14: Trotz guter Leistungen gingen auch die beiden letzten Saisonspiele verloren!
1 : 4 gegen Mautner, 1 : 5 gegen Landhaus

Trotz abermaliger deutlicher Leistungssteigerung gingen auch die beiden letzten Saisonspiele verloren. Die Torschützinnen für ASKÖ 23 waren im Spiel gegen Mautner Miri Kis und gegen Landhaus Nadja Butz.


(24.05.2009) A-Team: Versöhnlicher Ausklang und Abschied aus der GL Süd/Südost:  MFFV ASKÖ 23 - Kottingbrunn 7 : 3 (3 : 1)
Mit dem Heimsieg gegen Kottingbrunn erspielten die Atzgersdorferinnen eine positive Frühjahrsbilanz: 4 Siege, 1 Unentschieden und 3 Niederlagen ergeben in der Tabelle für die zweite "Halbzeit" respektable 13 Punkte. Der Sieg war nie in Gefahr, dass das Spiel nicht schon in der ersten Hälfte entschieden wurde, lag allein an den vielen nicht verwerteten Torchancen. Der MFFV ASKÖ 23 bedankt sich beim NÖFV, dass man als Mitglied des Wiener Fußballverbandes drei Jahre lang als Gast in niederösterreichischen Ligen (2 Jahre FK Süd, 1 Jahr GL Süd/Südost) spielen durfte.

Tore für ASKÖ 23: Steffi Hofer (2), Theresa Dölzel (2), Zeynep Arslan, Dominika Paitkowska, Isabella Paul,


(17.05.2009) A-Team: Möndchhof - ASKÖ 23 5 : 2 (4 : 1)
Zu viel Respekt vor dem Tabellenführer, zu passiv in der ersten Halbzeit, die dann auch prompt 4 : 1 verloren ging.
Das Erwachen in der zweiten Halbzeit war zu spät, die Ausgeglichenheit dieser Spielhälfte drückte sich mit 1 : 1 auch im Ergebnis aus.

Tore für ASKÖ 23: Theresa Dölzel, Zeynep Arslan.


(16.05.2009) U14: MFFV ASKÖ 23 - Ortmann 0 : 3 (0 : 2)


(10.05.2009) A-Team: ASKÖ 23 lernfähig, 3 : 1 Erfolg über Erlaa 1 c
Nach dem Aufstieg aus der FK Süd gab es einige Umstellungsschwierigkeiten. Doch Trainer Hans Kratky konnte sein junges Team Schritt für Schritt an die Spitze der GL Süd/Südost heranführen. Das bewies der 3 : 1 Erfolg über das 1c Team von Erlaa.
In der 23. Minute traf Zeynep Arslan zum 1 : 0 für das ASKÖ Team, was gleichzeitig auch den Pausenstand bedeutete.
Nicole Wimhofer machte es nach der Pause nochmals spannend, sie traf in Minute 48 zum Ausgleich für die Gastgeberinnen aus Erlaa.
Doch bereits 2 Minuten später brachte Steffi Hofer das Gästeteam wieder in Führung. In Minute 75 fixierte Zeynep Arslan, die wieder die Fäden im Mittelfeld zog, den 3 : 1 Erfolg. Damit schiebt sich der MFFV ASKÖ 23 hinter Mönchhof und dem Punkte gleichen Moosbrunn auf Rang 3 der Frühjahrswertung.

Tore für ASKÖ 23: Zeynep Arslan (2), Steffi Hofer.


(03.05.2009) A-Team: Englische Woche bringt ASKÖ 23 Erfolg - 3 Spiele, 2 Siege!
ASKÖ - Hof 4 : 0, Moosbrunn - ASKÖ 2 : 0, Altenmarkt - ASKÖ 0 : 2.
Der Aufwärtstrend, der sich schon im Spiel gegen Wiener Neustadt angedeutet hatte, setzte sich gegen Hof fort. Der klare 4 : 0 Sieg stand praktisch nie in Frage. Die Atzgersdorferinnen kontrollierten das Spiel und suchten die Entscheidung, die aber erst in der zweiten Halbzeit endgültig gelingen wollte.
Das Spiel in Moosbrunn ging Mangels Chancenauswertung der ASKÖ Spielerinnen zwar verloren, doch am Feld war der Unterschied zwischen den Meisteranwärterinnen und den Tabellenletzten nicht auszumachen. Im Gegenteil, Phasenweise dominierten die Gäste aus Wien das Spielgeschehen.
Die Angst von Trainer Kratky, dass man im dritten Spiel innerhalb von sechs Tagen am Kräfteverschleiß scheitern könnte, erwies sich letztlich als unbegründet. In den ersten 30 Minuten war Kurzpassspiel vom Feinsten angesagt und es war wieder nur die mangelnde Trefferauswertung, die eine frühe Entscheidung verhinderte. So blieb es in der ersten Hälfte bei einem sehenswerten Treffer von Zeynep Arslan, die einen vor dem Sechzehnmeterraum aufspringenden Ball unhaltbar einschoss. Als Kapitänin Theresa Dölzel in der 74. Minute zum 2 : 0 traf, war das Spiel endgültig entschieden. Damit ist der ASKÖ 23, zumindest vorerst, den letzten Tabellenplatz los. Mit den Leistungen der letzten 3 Spiele, sollte das auch so bleiben. 
Tore für ASKÖ 23 gegen Hof: Stephanie Hofer (2), Zeynep Arslan, Jennifer Holawatsch.
Tore für ASKÖ 23 gegen Altenmarkt: Zeynep Arslan, Theresa Dölzel


(27.04.2009) U14: Bezirksderby mit 6 : 0 an ASK Erlaa
Erlaa war die überlegene Mannschaft, doch das 6 : 0 fiel doch etwas zu hoch aus. Es war letztlich wieder ein schnelles Tor (5. Minute), das den Gastgeberinnen die Tür für einen relativ hohen Sieg öffnete.


(19.04.2009) A-Team: MFFV ASKÖ 23 zeigt Moral und holt 1 : 3 auf!
Zur Halbzeit war bei 0 :1  für den ASKÖ 23 alles offen. Nach der Pause gab es  für die ASKÖ Spielerinnen ein Wechselbad der Gefühle. Nach dem  man das 0 : 2 kurz nach der Pause hinnehmen musste, verkürzte Kapitänien Dölzel in  Minute 72 auf 1 : 2. Doch schon 8 Minuten später bauten die Wr. Neustädterinnen ihre Führung wieder auf einen Zweitorevorsprung aus. Die Atzgersdorferinnen zeigten Moral und kämpften weiter. In der 82. Minute brachte Pia-Magdalena Zimmer die ASKÖ Truppe auf 2 : 3 an die Gastgeberinnen heran. Buchstäblich in der letzten Minute gelang Sandra Habres der Ausgleich zum 3 : 3.
Tore für ASKÖ 23: Theresa Dölezel, Pia Magdalena Zimmer, Sandra Habres.


(14.04.2009) U14 MFFV ASKÖ 23 - Mautner 2 : 8 (1 : 6)
In der ersten Hälfte waren vor allem Caroline Dombovari und Denise Hunger körperlich und spielerisch überlegen und sorgten für eine deutliche 6 : 1 Pausenführung für die Gäste. Auch die zweite Halbzeit ging für den ASKÖ 23 Nachwuchs verloren, doch mit 1 : 2 weitaus weniger hoch. 
Tore für ASKÖ 23: Miri Kis, Belinda Spindler


(05.04.2009) A-Team MFFV ASKÖ 23 - Ortmann 1 : 3 (0 : 2)
Ortmann präsentierte sich nicht als übermächtiger Gegner. Der MFFV ASKÖ 23 konnte trotzdem nicht bestehen. 

Tor für ASKÖ 23: Zeynep Arslan.


(29.03.2009) A-Team  Moosbrunn - MFFV ASKÖ 23 - das Spiel wurde vor Ort wetterbedingt abgesagt


(28.03.2009) U14 Team MFFV ASKÖ 23 - KSC Donaustadt 2 : 0 (0 : 0)
Es war der erste Sieg des ASKÖ 23 U14 Teams seit dem 1. September 2007 (1:0 gegen Baumgarten), nach dem "Abgang" zahlreicher Spielerinnen in das A-Team, das 2007/08 Meister der Frauenklasse Süd wurde. Die beiden Tore waren wie aus dem Fußballlehrbuch. 56. Minute: Miri Kis lauert auf gleicher Höhe zwischen zwei Donaustadt-verteidigerinnen, knapp hinter der Mittellinie in der Hälfte des Gegners. Pia Zimmer spielt den Ball ideal in den leeren Raum, Miri Kis sprintet nach dem Ball, führt in bis etwa 12 Meter vor das Tor und lässt der Keeperin keine Chance. In der 68. Minute fast die gleiche Szene, jedoch mit umgekehrten Vorzeichen: jetzt ist es Pia Zimmer die dem ideal in den freien Raum gespielten Pass nachsprintet und den Ball im Tor versenkt. Die Gastgeberinnen hatten noch einen Lattenschuss, einen Aufsitzer auf der Latte und einen Stangenschuss zu verzeichnen. Die Gäste hatten in der ersten und zweiten Halbzeit jeweils eine sehr gute Chance. Insgesamt war der 2:0 Sieg mehr als verdient.
Tore für ASKÖ 23: Miriam Kis, Pia-Magdalena Zimmer.


(22.03.2009) A-Team MFFV ASKÖ 23 - Schwarzbach 9 : 0 (4 : 0)
Die Ausgangslage war durchaus interessant. Die jungen Frauen aus Atzgersdorf, Meister der Frauenklasse Süd in der Saison 2007/08, derzeit in der Gebietsliga Süd-Südost nur am letzten Tabellenplatz, gegen Schwarzbach, den Herbstmeister der Frauenklasse Süd dieser Saison. Ist die GL Süd-Südost so viel stärker als die FK-Süd, sodass das ASKÖ Team dort im Herbst keinen Punkt holen konnte, oder hat das Team um Trainer Kratky so große Rückschritte gemacht? Die freundschaftliche Begegnung gab eine deutliche Antwort. Das sehr bemüht und fair spielende Team aus Schwarzbach erreichte kaum einmal den Strafraum der ASKÖ Spielerinnen, die dieses Match mit 9:0 deutlich für sich entscheiden konnten.
Tore für ASKÖ 23: Theresa Dölzel (2), Zeynep Arslan (2), Stephanie Hofer (2), Isabella Paul (2), Pia-Magdalena Zimmer


(21.03.2009) U 14 MFFV ASKÖ 23 - Baumgarten 1 : 2 (0 : 1)
In einem, zumindest in der zweiten Halbzeit, durchaus ansprechenden Spiel der Heimischen, wurde das verdiente Remise durch ein sehr unglückliches Tor verspielt. 
Tor für ASKÖ 23: Pia-Magdalena Zimmer


(06.03.2009) A-Team-Testspiel Mautner - MFFV ASKÖ 23 --> 3 : 3 (3 : 1)
Tore für ASKÖ 23: Kimberley Kucera, Jenny Holawatsch, Theresa Dölezel


(08.02.2009) MFFV ASKÖ 23 Mädchen- und Frauenefußball Nachwuchsturnier

(22.02.2008) ASK Erlaa Hallenturnier: U14 siegt, A-Team 3. Platz
Die U14 Mädchen belegten an diesem Sonntag vor den Gastgeberinnen aus Erlaa Platz Eins. Auch das A-Team schaffte mit dem 3. Platz eine respektable Leistung.


(08.02.2009) MFFV ASKÖ 23 Mädchen- und Frauenefußball Nachwuchsturnier 
Das MFFV ASKÖ 23 Mädchen- und Frauenefußball Nachwuchsturnier am Sonntag, 08.02.09, das unter dem Motto "Vielfalt macht reich" stand, war ein gelungenes Event. 
21 Teams, mehr als 250 Spielerinnen von 12 Vereinen, kämpften in vier Altersgruppen (U10, U12, U14, U20) um Plätze und Pokale. Unter den Gästen waren u. a. die ehemalige Frauenministerin Johanna Dohnal, die den Ehrenschutz über das Turnier inne hatte und die Preisverleihung nach dem U 12 Turnier vornahm. Auch Bezirksvorsteher Manfred Wurm war unter den Gästen und überreichte die Pokale an die U14 Mädchen-Teams.
Auch andere offizielle Vertreter des Bezirks und Organisationen waren anwesend oder unterstützten das Turnier (Agenda 21, die Antirassismus Organisation Zara, FayrPlay u.v.a.m.).
Sportlich zeigten schon die allerkleinsten Mädchen, was sie im Fußball bereits leisten können. In dieser Alterskategorie siegten die Mädchen von USC Landhaus, die alle drei Gruppenspiele gewannen. Auch beim anschließenden U12 Turnier konnte der USC Landhaus den Siegerpokal mit nach Hause nehmen. 
Die Kategorie U14 wurde in zwei Dreiergruppen mit Finalspielen ausgetragen. Hier gab es im Spiel um Platz 1 das Bezirksduell ASK Erlaa gegen die Gastgeberinnen des MFFV ASKÖ 23. Der ASKÖ 23 gab dieses Spiel durch zwei schnelle Tore vorzeitig aus der Hand und unterlag den Erlaa Spielerinnen mit 1 : 3.
Im U20 Bewerb war der Veranstalterclub mit zwei Teams vetreten. Diese Gruppe war spannend bis zuletzt, da alle Spielergebnisse äußerst knapp waren. In dieser Gruppe setzten sich die Atzgersdorferinnen, wenn auch nur ganz knapp, durch. Der Siegerinnenpokal blieb beim Veranstalter MFFV ASKÖ 23, der mit Zeynep Arslan auch die Torschützen-königin stellen konnte.
Bedanken möchte sich der MFFV ASKÖ 23 noch bei den Sachspendern: Bäckerei Kurt Mann, die Brot, Gebäck und Backwaren beisteuerten, sowie bei der Firma Starzinger, die Juvina Mineralwasser und Schartner Bombe Orange und Schartner Bombe Zitrone für das Buffet spendeten, sowie dem Flughafen Wien, der den Verein finanziell untertützt.

Schiedsrichterinnenleistungen: Sehr gut
Nancy Ahmet (U12-Turnier)
Alina Steurer (U14-Turnier) 
Vera Dumser (U20-Turnier)

Weitere Infos hier


(24.01.2009) U14 Hallenturnier im GrG Anton Baumgartnerstraße
Das U14 Team erreichte beim ASK Erlaa Hallenturnier den 7. Platz.



Am 29. März 2009 ist Anpfiff in der neuen US Profiliga im Frauenfußball WPS. 
"Fünfeinhalb Jahre nach dem letzten Spiel der früheren US-Profiliga WUSA wird der Profi-Frauenfußball in den USA sein lange erwartetes Comeback feiern. Anders als bisher geplant, wird die WPS nicht erst im April, sondern bereits am 29. März mit dem hochkarätigen Eröffnungsspiel zwischen Los Angeles Sol gegen Washington Freedom im Home Depot Center von Carson/Kalifornien, dem Austragungsort des WM-Finales 2003, den Ligabetrieb aufnehmen." (Zitat: www.womensoccer.de
Es gibt auch eine Homepage zu dieser neuen Liga: www.womensprosoccer.com . Ein Blick auf den "Players"-Link lohnt sich. (www.womensprosoccer.com/playerlist.aspx?team=, Link auch am Ende der WPS-HP-Seiten im Kleingedruckten). Dort finden sich nicht nur die Spielerinnen der Nationalmannschaften der USA und Brasilien wieder, sondern auch einige Spitzenspielerinnen aus Europa (beispielsweise Anja Mittag aus dem deutschen Team). In der Kaderliste von Sky Blue FC scheint auch Neulengbach Spielerin Rosana auf! Sky Blue hat sein Auftaktspiel am 5. April gegen SOL Los Angeles. Die Spiele werden teilweise auf FOX Soccer Channel übertrage, Bleibt zu hoffen, dass sie auch von Eurosport übernommen werden.


(08.12.2008) U14 Hallenturnier des DFV J. Janecka
Die U14 Mannschaft erreichte hinter SC Mautner, DFV J. Janecka und ASK Erlaa mit 4 Punkten den 4. Platz. (1 : 0 Sieg gegen Sopron, 0 : 0 gegen Mautner, 0 : 5 gegen Erlaa und 0 : 3 gegen J. Janecka)


(07.12.2008) A-Team Hallenturnier des FC Mariahilf
Das A-Team erreichte den 6. Platz.


(26.10.2008) U14 Ortmann - ASKÖ 23 9 : 1 (5 : 0)
Zwei fehlende Schlüsselspielerinnen, in 11 Minuten 3 Tore, die man nicht bekommen darf. Danach Resignation.
Tor für ASKÖ 23: Steffi Hofer


(18.10.2008) A-Team Auch das letzte Saisonspiel ging in Unterzahl 6 : 1 verloren
Mit nur 10 Spielerinnen zum Start und 9 am Schluss schlugen sich die jungen Atzgersdorferinnen durchaus tapfer. 
Jetzt gilt es die Winterpause zur Regeneration zu nutzen und mit neuem Elan in die Frühjahrsrunden zu starten.
Tor für ASKÖ 23: Zeynep Arslan


(18.10.2008) U14 MFFV ASKÖ 23 - USC Landhaus 0 : 9 (0 : 4)
Gegen die herausragenden Jelena Prvulovic und Emina Kadic fanden die teilweise noch U12 spielberechtigten ASKÖ Mädchen kein Rezept. Das Ergebnis: leider 9 Tore.


(12.10.2008) A-Team: MFFV ASKÖ 23 - Mönchhof 0 : 5 (0 : 3)
Die Liste der Ausfälle ist schier nicht enden wollend. So kämpften sich die Mädchen tapfer mit nur 10 Spielerinnen durch die 90 Minuten. Trotz des 0 : 5 war ein Aufwärtstrend erkennbar. Bleibt zu hoffen, dass man nächste Woche gegen Moosbrunn überhaupt ein Team stellen kann.


(05.10.2008) A-Team: ASK Erlaa 1c - MFFV ASKÖ 23 --> 6 : 4 (4 :2)
Die Atzgersdorferinnen konnten gegen eine nicht all zu starke ASK Erlaa 1c deshalb nicht reüssieren, weil zwar die Offensive der aktive Teil des Teams, die Defensive jedoch praktisch nicht vorhanden war. Grund dafür der Ausfall der gesamten Verteidigungslinie durch Verletzung, Krankheit und schulische Auslandsaufenthalte einiger Spielerinnen. Das wird sich auch in den beiden letzten ausstehenden Saisonspielen nicht ändern. 
Um solchen Krisen in der personell nicht ausreichend besetzten Abwehr vorzubeugen, wird sich der ASKÖ 23 bemühen, in der Winterübertrittsphase ein bis zwei gelernte Abwehrspielerinnen zu finden. 
Tore für ASKÖ 23: Steffi Hofer, Jennifer Holawatsch, Theresa Dölzel, Zeynep Arslan.


(Sonntag, 28.09.2008) U14 ASKÖ 23 - SKV Altenmarkt 1 : 6 (0 : 3)
Man sah an diesem sonnigen Herbstnachmittag ein Spiel, dass über weite Phasen zeigte, dass die ASKÖ 23 Spielerinnen durchaus gut Fußball spielen können. Warum die Atzgersdorferinnen trotzdem (so hoch) verloren? Unnötige Ballverluste in der Vorwärtsbewegung bereits in der eigenen Spielfeldhälfte durch ungenaues Passspiel oder verlorene Dribblings, die von den routinierten Altenmarkt-Spielerinnen umgehend mit Toren bestraft wurden. Einzelne Spielerinnen, die nicht die hohe Laufbereitschaft der Gegner hatten (oder aus gesundheitlichen Gründen nicht die Möglichkeit) und manchmal auch mangelndes Glück im Abschluss. Doch wer bereit ist aus seinen Fehlern zu lernen, der wird sich weiterentwickeln,
Tor für ASKÖ 23: Steffi Hofer.


(Samstag, 20.09.2008) A-Team Hof/L. - MFFV ASKÖ 23 --> 3 : 3 (0 :2)
Im Duell der Nachzügler zeigte der MFFV ASKÖ 23 etwas von den Vorjahrsqualitäten: laufen, kämpfen, arbeiten. Fehler und Erfolge hielten sich in diesem Spiel die Waage, deshalb 3 : 3 Unentschieden. 
Tore für ASKÖ 23: Kimberley Kucera, Theresa Dölzel, Steffi Hofer.


(Samstag, 20.09.2008) U14 ASKÖ 23 - ASK Erlaa 0 : 6 (0 : 1)
Es ist war das zweite Spiel in Folge. das in der zweiten Halbzeit verloren ging. Konzentrationsfehler, zu wenig Laufbereitschaft einiger Spielerinnen und zu unterschiedliches Spielniveau von Stamm- und Wechselspielerinnen dürften der Grund der dritten Saisonniederlage in Folge sein...


(Sonntag, 14.09.2008) A-Team 0 : 5 gegen Hof - Learning by Doing 
So wie im letzten Spiel gegen Ortmann, war das redliche Bemühen bei den ASKÖ Spielerinnen auch diesmal vorhanden. Doch es dauert immer noch zu lange, bis man sich auf das Spiel des Gegners einstellt. Der Schritt von der "Nachwuchsliga" Frauenklasse Süd in eine Erwachsenenliga ist für viele Mädchen einfach noch zu steil. Im Kader stehen vier vierzehn, vier fünfzehn- und zwei gerade erst sechzehnjährige Spielerinnen. Die beiden ältesten Mädchen sind achtzehn Jahre jung. 
Trainer Hans Kratky: "Der Umstieg in eine echte Erwachsenenliga kam für die meisten Spielerinnen viel zu früh. Wir treten hier teilweise gegen Frauen mit 15 und mehr Jahren Spielerfahrung an. Die setzen ihren Körper ganz anders ein." Doch die Erfahrung wird mit jedem Spiel größer. Wenn das Team diesen Lernprozess, und damit auch das Verlieren, verkraftet und zusammen bleibt, wird es an sich selbst wachsen. Im Frühjahr könnte es dann schon ganz anders aussehen.


(Sonntag, 14.09,2008) U14 Mädchen NW Liga Ost 3 :3 zur Halbzeit, dann doch 3 : 6 verloren
Am Sonntag war der ASKÖ 23 Nachwuchs beim KSC Donaustadt zu Gast. Das Spiel begann zuerst enttäuschend. Bereits in der 18. Minute stand es 2:0 für die Donaustädterinnen. Pia Zimmer konnte das U14 Team aus Atzgersdorf dann auf 1:2 heranbringen (20.), ehe der KSC zwei Minuten später wieder den Zweitore Abstand herstellte. Danach folgte die beste Phase des ASKÖ 23. Verena Kis trifft in der 25. Minute zum 2:3, Pia Zimmer schafft 3 Minuten vor der Pause den Ausgleich. Gleich nach Wiederbeginn scheidet Kapitänin Pia Zimmer verletzt aus. Die Mannschaft kann über lange Strecken die innere Ordnung nicht wieder finden und bekommt bis zur 54. Minute drei weitere, an sich vermeidbare, Tore. Die letzte viertel Stunde spielt das Team wieder konsequenter. Zu weiteren Toren reicht es an diesem Tag allerdings nicht. 
Tore für ASKÖ 23: Pia-Magdalena Zimmer (2), Verena Kis


(Samstag, 06.09.2008) A-Team 3 : 4 gibt Hoffnung für die nächsten Spiele
Nach dem Katastrophenspiel vom vergangenen Sonntag, macht das Spiel gegen Ortmann wieder Mut. In der ersten Halbzeit lief es noch nicht so gut, wie Trainer Hans Kratky sich das gewünscht hatte. "In der zweiten Hälfte haben wir uns endlich wieder unserer Stärken erinnert, gekämpft und Fußball gespielt." Der 3:0 Rückstand zur Pause, der sich in der zweiten Halbzeit auf 4 : 1 erhöhte, konnte zwar nicht mehr ganz Wett gemacht werden, doch die Aufholjagd zum 3:4 gibt Mut für Künftiges. Kratky: "Das Team hat Charakter bewiesen. Zum Schluss lag noch der Ausgleich in der Luft, leider fehlte das nötige Glück."
 
Tore für ASKÖ 23: Theresa Dölzel (3)


(Samstag, 06.09.2008) U14 1 : 3 in Baumgartennach guter Leistung beim Sichtungsturnier eine Enttäuschung 
Möglicherweise steckte den ASKÖ Mädchen noch die Müdigkeit des Donnerstagturniers in den Knochen. Vor allem in der ersten Halbzeit war die Leistung um zwei Klassen schlechter, als bei den Begegnungen im MLZ. Die drückende Hitze machte die ohnehin nicht frisch  wirkenden Spielerinnen noch müder. Zwei der drei Tore resultierten aus schweren Abwehrfehlern. Doch auch in der Offensive waren die Mädchen eher harmlos. Das einzige ASKÖ Tor resultierte aus einem Penalty, den Pia-Magdalena Zimmer souverän verwertete.
Tor für ASKÖ 23: Pia-Magdalena Zimmer


(Donnerstag, 04.09.2008) U14 Tolle Leistung beim MLZ - Sichtungsturnier
Jeweils 25 Minuten gegen KSC Donaustadt und USC Landhaus, boten die ASKÖ Nachwuchskickerinnen eine hervorragende Leistung. Da wurde der Ball über die Flügel flott nach vorne gespielt, sah man schnelles Passspiel und gute Torszenen. Die Spiele endeten 1 : 0 gegen die Donaustädterinnen und 0 : 0 gegen USC Landhaus. 
Tor für ASKÖ 23: Miri Kis.

Kader: Butz Nadja, Fathi Kiana, Kis Míri, Kis Verena, Kopia Anita, Peternell Nora, Priglhuber Anna, Schrittwieser Anna-Lisa, Spindler Belinda, Szokoll Verena, Zimmer Pia-Magdalena.


(Sonntag, 31.08.2008) A-Team Denkbar schlechter Start in die GL Süd-Südost, 0 : 12 gegen SC Moosbrunn

Das man als Aufsteige gegen den weitaus routinierteren Vizemeister möglicherweise Lehrgeld bezahlen müsse, war einkalkuliert. Doch mit eine Niederlage in dieser Höhe war nicht zu rechnen und auch absolut nicht notwendig. Aber ein Gutteil der Spielerinnen hatte sich bereits nach dem 0 : 4 in Minute 28 geistig und körperlich aus dem Spiel verabschiedet. Mit der geringen Gegenwehr, die dann folgte (es gab auch einige löbliche Ausnahmen!), war bald klar, dass es eine hohe Niederlage werden würde. Es bleibt zu hoffen, dass die Atzgersdorferinnen schnell aus der Krise finden, vielleicht schon nächste Woche in Ortmann, wo man an den Ort des größten Erfolges in der jungen Vereinsgeschichte zurückkehrt.